#bier

Olfrygt

Ist „die Angst vor Bierknappheit“. Das Wort kommt aus dem Wikinger-Dänischen und ich bin froh, dass die Wikinger ein Wort für meine zweitgrößte Angst am Wochenende gefunden haben. Meine größte Angst heißt Montag. (via)

Hopihalido

Ja, ich verrat dir ein Geheimnis von nem Freund, der ist Student,
der trinkt nur Hopihalido und ist intelligent […]

Dieser Stelle aus dem Song Dosenbier von Illegal 2001 verdanke ich – passend zum Start in die vorlesungsfrei Zeit – mein neues Lieblingswort: Hopihalido, was nichts anderes als die Holsten Pilsener Halb-Liter-Dose bezeichnet. Toll, oder? Hab zwar nur Grawahalido hier, aber zur Feier des Tages importiere ich mir, glaub ich, das Original.

Bier zählender Öffner

Ich bin ja ein großer Freund von unnützen Dingen, die Funktionen haben, von denen man vorher gar nicht wusste, dass man sie braucht (= Gadgets). Außerdem bin ich großer Freund von alkoholischen Getränken (= Bier). Wer jetzt eins und eins zusammenzählt, dürfte erahnen, dass mich ein Bier-Gadget schlichtweg vom Hocker reißen würde. Das haben wohl auch die Jungs vom Gadget-und-Lifestyle-Shop Flametoys gewusst und haben mir kurzerhand den Beer Tracker, einen Flaschenöffner, der die geöffneten Flaschen auf seinem Display mitzählt, zukommen lassen. Danke dafür! Und weil diese Art der Bestechung immer zieht (hörst du, geliebte Reissdorf-Brauerei?), empfehle ich all denjenigen, die bisher noch keinen Borat-Mankini, keinen höggelnden USB-Hund und keine binäre Wanduhr zu Hause haben, einen Besuch bei besagtem Shop, Flametoys.

Update, 09.09.2014: Der Flaschenöffner ist am 02.09.2014 nach 6 Jahren, 2 Monaten und 9 Tagen ehrenvoll im Einsatz dahingeschieden:

You love it or you hate it

Heute in unserer losen Reihe der Lieblingsgetränke: Das belgische Wein-artige Biergetränk Rodenbach. Der einzigartige Geschmack von Rodenbach, das zur Gruppe der Rotbiere gehört, wird erreicht, indem es bis zu 18 Monate lang in Eichenfässern „ausgebaut“ wird. Das Endergebnis ist derart speziell, dass man dem Bier den Slogan „You love it or you hate it“ gegeben hat. In Selbstversuchen und Experimenten mit unseren Freunden durften Herr Lee und ich tatsächlich genau das feststellen: Begeisterung oder angewiderte Ablehnung. Falls ihr also mal in Belgien (oder einem belgischen Supermarkt in Schland) seid, dann greift zu und probiert. Falls Rodenbach dann nicht so euer Fall ist, meine Anschrift steht hier.