köst.lich.es #6

Lange nichts köst.lich.es mehr gehabt, hier. Um die Zeit bis zum samstäglichen Besäufnis zur samstäglichen Pflege sozialer Kontakte zu überbrücken, empfehlt das Haus folgende Links:

Harold and Kumar 2 · Die Fortsetzung des überraschend unterhaltsamen Films „Harold & Kumar go to White Castle“ kommt 2008 in die Kinos. Hier der Terror-Teaser-Trailer.
Comic Con 1982 · Drei Jahre vor Eay Geburt hatte die Comic Con noch nicht viel mit dem populturellen Spektakel von heute zu tun. Dafür trugen man damals die besseren Outfits.
Killer Klowns from Outer Space · Unser Lieblingsswinger MrRogers hat diesen großartigen Film über „aliens (who look like clowns) that arrive on Earth to capture and kill people“ gefunden.
vConvert · GEMA, GEZ und all die anderen Geldeintreiber dürfen sich freuen: schon wieder gibt’s ein funky Tool, dass Webvideos á la YouTube in jedes Mögliche Format – inklusive MP3 – umwandelt. Von der Benutzung rate ich aus offensichtlichen Gründen ab.

Und Mann, was bin ich heute wieder ausdrücklichst distanziert von dem Mist?!

Uwe Boll gegen die Welt

Uwe Boll, der seine Kritiker gerne mal zum Boxen herausfordert, tourt dieser Tage durch die Welt und zeigt seinen neuen Film Postal, die Verfilmung des umstrittenen gleichnamigen Computerspiels. Einem Wired-Redakteur, der ein offensichtlich negatives Review zu Postal veröffentlicht, schreibt der gute Herr Boll dann schon mal, dass er Postal nicht verstanden habe, weil „you dont see courage because you are nothing. and no go to your mum and fuck her …because she cooks for you now since 30 years ..so she deserves it.“ Plötzlich findet man sich in einem wilden Mail-Wechsel mit dem Regisseur wieder. (via Popmoderne)

Aber Uwe Boll kann auch anders. Da gibt er durchaus nette Interviews, in denen er erklärt, dass er schon mal bei IMDb angerufen hat, weil seine Filme dort verfrüht bewertet werden können und er glaubt, dass dort jemand arbeitet, „der nichts Gutes für mich [übrig hat], und der öffnet meine Filme immer schon, obwohl sie nicht released wurden. Und das ist schon eine sensationelle Unverschämtheit.“ Eine sensationelle!

Dennoch: Ob man die Filme von Boll nun gut oder schlecht findet, die Anfangsszene von Postal (als Video nach dem Klick) ist durchaus unterhaltsam, wenn auch alles andere als politisch korrekt – aber genau so mag’s die eayz-Gang ja, Herr Boll. (mehr …)

Four Two Fantastic Four Funfacts

Zur Feier des Tages und falls ihr euch den zweiten Fantastic Four doch geben wollt, damit ihr vor euren Freunden (oder im Monolog vor Fremden) mit unnützem Fachwissen glänzen könnt:

In der Trickserie Fantastic Four von 1978 wurde Johnny, die menschliche Fackel, durch den Roboter H.E.R.B.I.E. ersetzt, da man Bedenken hatte, dass sich jüngere Zuschauer beim Nachspielen der Fantastic Four selbst anzünden können. Offiziell. Inoffiziell hatte man die Fackel für einen Solofilm reserviert…

…der niemals veröffentlicht werden sollte. Genauso wie Jahre später die erste „moderne“ Realverfilmung der Fantastischen Vier, die 1994 zwar fertiggestellt wurde, aber ebenfalls nie in die Kinos kam. Wer fleißig sucht, kann sie aber mittlerweile aus dem Netz downloaden. Mehr zu dem Film bei I-Mockery.

Ruin of the Silver Surfer

Das Leben eines Bloggers ist kein einfaches: Tag für Tag zieht man ins Kino um dem werten Leser gegebenenfalls eine Empfehlung aussprechen zu können. Mal sieht man einen tollen Film wie Planet Terror, dann nur filmgewordene Scheiße und die meiste Zeit verbringt man mit unter- bis überdurchschnittlichen Filmen wie Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer. Die gute Nachricht: Der zweite Auftritt der Fab Four ist besser als ihr erster. Aber, aber: Es wäre keine von Bernd Eichinger produzierte Comic-Verfilmung, wenn sie nicht dennoch unterdurchschnittlich wäre. Der Silver Surfer ist uncool und sieht fatal furchtbar aus, Dr. Doom ist erneut lächerlich und die Tricks der Fantastischen Vier sind, Zitat meiner Begleitung, „was für jeden, dem Inspektor Gadget gefallen hat.“ Wenn ihr mit dem Film geliebäugelt habt, dann seht euch nochmal den Trailer an – der reicht vollkommen. Und Gott sei Dank lässt Eichinger (ich hasse ihn für die verschwendete Lebenszeit, die ich in Dead or Alive, siehe Twitter, investiert habe) anscheinend die Finger vom Silver Surfer-Solofilm, der 2009 erscheinen soll. Immerhin hat er schon mit den Fantastic Four-Filmen zwei der irrelevantesten und schlimmsten Comic-Umsetzungen der Neuzeit abgeliefert.

eayz.net Widget

Mit unserem Widget hast du die Möglichkeit dir die neuesten Einträge und Kommentare von eayz dot net direkt auf deinen Desktop zaubern zu lassen. Ideal um die Diskussion auf deiner Lieblingswebseite live mitzuverfolgen und topaktuell über alles Neue im eayz-Universum informiert zu werden. Ihr benötigt die Yahoo! Widget Engine um den eayz-Zauber auf eurem Desktop zum laufen zu bringen.

Download: eayz.widget (75KB, für die Yahoo! Widget Engine)

Das eayz.net Widget basiert auf dem RSS News Widget von Chris Longhurst.