Quentin Tarantino’s Star Wars

 
(YouTube Direktlink)

Schöner Recut-Trailer, der andeutet, wie der Krieg der Sterne unter Tarantino hätte aussehen können und besetzt worden wäre. (via Minds Delight)

Vorher auf eay.cc: Wes Anderson’s Star Wars

· am veröffentlicht 13.05.2014

Polizei warnt vor Selfies auf Bahngleisen

Das BKA schlägt Alarm: Immer mehr Mädchen setzten für eine Handy-Aufnahme im Gleisbett das Leben aufs Spiel. Bereits vier Todesfälle junger Mädchen ließen sich in den vergangenen drei Jahren auf diesen Trend zurückführen.

What the fuck is wrong with you? (via daMax)

· am verlinkt 13.05.2014

Star Wars Theme / Disney Logo-Mashup

 
(YouTube Direktlink)

Unwahrscheinlich, dass das Star Wars-Theme vor dem ikonischen Schriftzug kommt, aber trotzdem ein schönes Mashup, das der Film- und Fernsehkomponist Evan Goldman da kreiert hat. (via Disney’s Star Wars)

· am veröffentlicht 10.05.2014

„Herrn Stefan Grund wurde von der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln der akademische Grad Bachelor of Arts verliehen.“

· am mitgeteilt 10.05.2014

Star Wars Prequels-Recut basierend auf der Fassung von Topher Grace

Jason Kottke berichtete gestern über diesen 2 Stunden und 45 Minuten langen Recut, der auf dem 85 Minuten kurzen Prequel-Zusammenschnitt von Topher Grace (Eric Forman aus »That ’70s Show«) basiert. Hört auf den Mann:

So, this showed up on Vimeo last night and will likely be pulled soon (so hit that “download” button while you can), but here’s the deal. In 2012, actor Topher Grace showed an edit he’d done of episodes I-III of Star Wars to a bunch of friends, trimming the 7 hours of prequels down into 85 action-packed minutes of pure story. This Vimeo edit is longer (2:45) and is “based on the structure conceived by actor Topher Grace”, which you can read about here.

Update, 10.05.2014: And it’s gone! In der Bucht einfach mal nach “Turn to the Dark Side” suchen. B)

· am veröffentlicht 09.05.2014

Clippy a.k.a. Karl Klammer, die nervende Büroklammer aus Microsoft Office, für jede Webseite

Add Clippy or his friends to any website for instant nostalgia. Our research shows that people love two things: failed Microsoft technologies and obscure Javascript libraries. Naturally, we decided to combine the two.

(via 1337core)

· am verlinkt 09.05.2014

Von der ISS aufgenommener HD-Livestream der Erde

The High Definition Earth Viewing (HDEV) experiment aboard the ISS was activated April 30, 2014. It is mounted on the External Payload Facility of the European Space Agency’s Columbus module. This experiment includes several commercial HD video cameras aimed at the earth which are enclosed in a pressurized and temperature controlled housing. Video from these cameras is transmitted back to earth and also streamed live on this channel.

Hätte ich gerne als Fernsehsender mit Musik und Tweets unterlegt.

· am verlinkt 08.05.2014

App.net im Fegefeuer der Digitalindustrie

Bleiben wir beim Scheitern: App.net, das im August 2012 nach drakonischen Beschränkungen von Twitter als vielversprechende Microblogging-Alternative startete, hat gestern verkündet, dass die zweite Finanzierungsrunde nicht ausgereicht hat, um weiterhin ein festes Team zu beschäftigen.1 Das von den Nutzer gezahlte Geld soll nun nur noch dazu verwendet werden, den Service “indefinitely” am laufen zu halten. Der Code soll Open Source gestellt werden und die Plattform im Idealfall als Community-Projekt fortentwickelt werden.

Auch wenn in meiner ADN-Timeline bisweilen anderes zu lesen ist, ist dies das De-Facto-Ende von App.net. Ein Ende, das sich m.E. schon abzeichnete, nachdem man sich nie richtig zum Microblogging bekannte und stattdessen eine Plattform für alles mögliche – vom Cloud-Speicher bis zum Push-Notification-Service – sein wollte. Hätten Gründer Dalton Caldwell & Co. von Anfang an kommuniziert, ein besseres, offeneres Twitter zu bauen (was ADN technisch auch geworden ist), wäre das ganze Konzept sicherlich greifbarer gewesen. So hat man mit allerlei Firlefanz Zeit und Geld vergeudet.

Das Developer Incentive Program, das Entwicklern einen finanziellen Anreiz bot, Apps für die Plattform zu entwickeln, wurde im Rahmen der Kostenminimierung natürlich eingestellt. Durch den fehlenden Third-Party-Support ist zu erwarten, dass es kaum Neuanmeldungen bei App.net geben wird und viele bisherige Nutzer ihre Abonnements auslaufen lassen werden. Wenn die Early Adopter in einem Jahr erneut zur Kasse gebeten werden, könnte dies dann das tatsächliche Ende bedeuten. Bis dahin verweilt App.net im Fegefeuer der Digitalindustrie, einem Teufelskreis aus enthusiastischen Altnutzern und ausbleibenden Neuen. Ich hoffe, dass die Community das Ding um ihretwillen laufen lassen kann, erwarte aber nicht mehr allzu viel. Schade.

“You should follow me on App.net Twitter here.”

  1. Raus damit: Ich hab meinen Teil getan, wer von euch hat’s verschissen? []
Seiten: 1 2 ... 8 9 10 11 12 ... 291 292