Einträge von August 2008

Horror-Heino (für die Mama)

Aus der Abteilung gruselige Plattencover:

Arrivederci, Fiero!

Es war ein mal ein betrunkener Eay, der die ganze Nacht nichts anderes als dieses Lied hörte1. Also tut es ihm doch gleich, it’s like 1993!

 
(YouTube Direktlink)

  1. Ja, ich liebe HIMYM wie keine Serie zuvor. []

Twittern wie bei Muttern

@peternoster: Wenigstens zu Heiligabend twitterst du @kirche (#)
@nerdyGrossOut: Andere Twitterer haben auch schöne Tweets! (#)
@vielsehen: du stehst erst auf, wenn du aufgetwittert hast! (#)
@rpl: Was sollen denn die Nachbarn twittern? (#)

Wer über sowas nicht lachen twittern kann, der hat nie getwittert. (via)

· am veröffentlicht 29.08.2008

Stromberg – The Movie

Unser aller Lieblingschef von dem wir froh sind, dass er nicht der unsere ist, wird verfilmt: Zum Abschluss der vierten Staffel wird’s einen Stromberg-Film geben – nur ob’s ein Kino- oder Fernsehfilm wird, ist noch nicht klar, aber das ist ja eigentlich auch egal. Und als wär das nicht schon genug, bekommt Ernie ein eigenes Spin-Off*! Genaueres steht bei den Filmfreunden.

*Update: Wie mein Kickerpartner- und Fifa-Freund Gamto mir am Wochenende mitteilte, handelt es sich bei der neuen Seire mit Bjarne Ingmar “Ernie” Mädel nicht um ein Ernie-Spin-Off, sondern um eine eigene Serie mit dem Ernie-Schauspieler. Allerdings wieder aus der Feder von Stromberg- und Dr. Psycho-Autor Ralf Husmann. Bei DWDL steht mehr dazu:

In der neuen Serie “Berühmt” spielt Mädel nun den Elektrofachverkäufer Rüdiger Bunz, der auf der Straße für einen Fernsehspot entdeckt wird und dadurch zur Werbeikone einer Schnapsmarke aufsteigt – sehr zu seinem eigenen Leidwesen.

IKEA does Big Brother


Der IKEA Katalog 2009 soll nach eigenen Angaben irgendwann zwischen dem 28.8. und dem 10.9. ausgeliefert werden. Für Möbelfreunde und Einrichtungsfans die schwerste Wartezeit des Jahres. Und damit diese verkürzt wird, hat sich IKEA was neues ausgedacht altes zueigen gemacht: Die rudimentäre Wohnung von Nils, angeblich selbst ein IKEA-Fan, wird seit dem 22. August Big-Brother-like rund um die Uhr gefilmt und ins Web gestreamt. Viel mehr als puzzeln, surfen und twittern tut Nils zwar nicht, aber der virale Marketingeffekt ist so spätestens mit diesem Blogeintrag geglückt … ich unreflektierter Werbezombie, ich. (via)

Update: Da mir leider nicht bewusst war, dass das Video automatisch Ton abspielt (nämlich – aufgehorcht, liebe GEZ! – die Musik, die Nils gerade im Radio hört), habe ich’s mal hinter den Klick gepackt, weil ich keine MySpace-ähnliche Autostart-Mucke hier will. (mehr …)

I want my free Tetris-Clone!


Und heute ist scheinbar die letzte Möglichkeit dazu, denn The Tetris Company lässt Tris, einen wunderbaren, kostenlosen Tetris-Klon für iPhone und iPod touch, in Grund und Boden stampfen. Bis morgen jedoch ist das Spiel noch im Appstore vertreten, weshalb man es sich heute schleunigst über diesen iTunes-Link besorgen sollte. Wer zu spät kommt, kann sich nur noch mit dem nicht so hübschen, japanischen Klon TetoTeto (iTunes-Link) begnügen – zumindest so lange bis die Tetris Company auch hier zuschlägt. (via)

Und zur Feier des Copyrights Tages hier eine tolle Metal-Version des Tetris-Themes:

Illustration “Love for Tetris” by DeviantArtist =CookiemagiK.

eAyz Shuffle

Als alter Freund des iPod Shuffle (natürlich in der 1. Generation!) habe ich eayz nun um die grundlegende Funktion dieser kleinen Wundermaschine erweitert: Die Shuffle-Funktion! Auf Anfrage an eayz.net/?random bekommt man ab sofort einen unserer prämierten Blogeinträge auf den heimischen Bildschirm gezaubert – zufällig ausgewählt und mit Sicherheit toll.

Raubkopierer lesen Comics

Heute mal wieder ein wunderbares Beispiel für gut gemachte Lobbyarbeit:

Unsere Lieblingsorganisation aus den US and A, die RIAA, mit der wir hierzulande Gott sei dank herzlich wenig zu tun haben, hat wieder zugeschlagen. Diesmal wurde das National Center for State Courts unterwandert. Die haben neuerdings nämlich eine Reihe von Comics im Programm, die US-Schülern das Rechtssystem nahe bringen soll.


Die erste Ausgabe behandelt demnach konsequenterweise das, was die Vereinigten Staaten seit Jahrzehnten, ach Jahrhunderten ausmacht: die knallharte Verfolgung und Verurteilung von bösen, wirtschaftsverachtenden Musikpiraten! Am Beispiel der Studentin Megan lernen wir: wer ein mal illegal runterlädt, der verliert nicht nur unmittelbar sein Stipendium, sondern wandert auf direktem Wege ins Gefängnis. Bääm!, das sitzt.

Wer sich selbst davon berieseln lassen möchte, kann sich bei Wired weitere Panels ansehen und das komplette Propaganda-Heftchen hier als PDF runterladen. Free Megan! (via)

Seiten: 1 2 3 4 5